Wie sinnvoll ETF-Anlagen wegen der niedrigen, transparenten Gebühren sind, wird deutlich, wenn man berücksichtigt, dass aktive Investmentfonds zu den hohen Gebühren noch weitere versteckte Gebühren von den Anlegern einkassieren. [Kurzmeldung]

„Die Transaktionskosten stellen eine ungeahnte Dimension innerhalb der Gebührenstruktur in Publikumsfonds dar. Ungeahnt deshalb, weil diese nicht in der zu veröffentlichenden Total Expense Ratio (TER) enthalten sind“, so eine Studie (Petersmann Institut) über die mangelnde Transparenz der Kosten.

TER und versteckte Transaktionskosten

bei Investmentfonds

Die versteckten Transaktionskosten seien teils besonders hoch und würden als Kostentreiber unterschätzt. „Insbesondere bei defensiveren Anlagestrategien der vermögensverwaltenden Fonds sind die Gesamtkostenbelastungen unverhältnismäßig und haben somit erheblichen negativen Einfluss auf die Renditen der Anleger“. Die TER ohne Transaktionskosten beträgt mitunter jährlich 1,8 Prozent des angesparten Vermögens.

Quelle:
citywire.de – Registrierungspflichtiger Artikel